· 

Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Einige intime Fakten über mich :-)

 
Meine Lieblingsfarbe war schon seit meiner Jugend violett. Im Oktober 2019 bin ich auf Mallorca ausgewandert und seit dann ist meine Lieblingsfarbe türkis.

 

    Ich bin 176 cm gross und hatte lange Zeit Mühe mit meiner Grösse. Ich durfte richtiggehend in meine Grösse hineinwachsen und heute kann ich sogar Absätze tragen. Aber meistens trage ich Turnschuhe, weil ich mit meinem Hund Johnny gerne ausgedehnte Touren auf dem Campo, wie man hier zum Land sagt oder auf den Klippen unternehme.

 

    Meine Wurzeln sind in der Schweiz, ich wurde 1972 in Zofingen im Aargau geboren. Meine Flügel sind auf Mallorca. Seit ich die Insel als junge Frau kennengelernt habe, liebe ich sie. 10 Jahre lang trug in den Wunsch, hier zu leben, in mir. 

 

    Mein Onkel Arnold war ein wichtiger Impulsgeber für meine Auswanderung, da er hier viele Jahre Rennradtouren geleitet hat und selbst 6 Monate im Jahr hier lebt.

 

    Ich habe drei Kinder von zwei Vätern, das erste Mal war ich mit 19 Jahren schwanger. Zwei sind als Jungen geboren, eines als Mädchen. 

 

     Ich habe alle 3 Kinder alleine aufgezogen, d.h. ohne den leiblichen Vater. Aber ich hatte trotzdem meistens Unterstützung durch einen männlichen Part. Danke dafür, ihr wunderbaren Männer. Bei jedem habe ich viel gelernt und noch mehr zu mir gefunden. 

 

    Als Kind wollte ich Sängerin werden, aber leider hat mir die schwarze Stimme dazu gefehlt. Freude macht es mir trotzdem.

 

    Seit 2009 lebe ich meine Berufung als systemischer Heilcoach. Eine eigene systemische Aufstellung, die mir viel Frieden gebracht hat mit meinem Herkunftssystem, hat mir den Impuls dazu gegeben. Und meine beste Freundin Tanja, mit der ich seit 34 Jahren verbunden bin.

 

    Als ich vor ca. 15 Jahren meine erste systemische Aufstellung machte, veränderte sich dadurch mein ganzes Leben und tut es heute noch. Ich bin immer wieder demütig und dankbar, wie die systemischen Aufstellungen wirken. 

 

    Ich liebe Schokolade, vor allem schwarze, denn seit 2012 lebe ich mehrheitlich vegan.

 

    Ich bin Sternzeichen Steinbock, Aszendent Schütze. Den Mond habe ich im Skorpion. Was sagt dir das?

 

    In der Schweiz liebe ich die Ordnung, Sauberkeit und Struktur. Auf Mallorca liebe ich das Chaos, das Licht und das Meer. Bei beiden liebe ich die Natur und die Menschen und Tiere.  

 

    Ich bin eine Abenteurerin und Wandererin. Ich liebe Veränderungen, weil sie mich weiterbringen. Deshalb bin ich auch schon mindestens 20 mal umgezogen, rein schon 3 x hier auf Mallorca. 

 

    Meine Eltern sind nach Costa Rica ausgewandert, als ich zum zweiten Mal eine Familie gründete. Das Auswander-Gen habe ich von meinem Vater geerbt. Sie sind viel gereist, um herauszufinden, wo es sich am besten leben lässt. Ich habe Mallorca gewählt, ich will noch die Nähe zur Schweiz. 

 

    Ich bin (hoch)sensibel, sensitiv, medial und intuitiv. Ich bin empathisch, liebevoll und sehe in meinem Gegenüber nicht nur, dass was er äusserlich zeigt, sondern auch seine energetische Struktur. Ich brauche viel Ruhe und Zeit für mich, um voll und ganz präsent für mein Gegenüber zu sein und für ihn da zu sein. 

 

    Früher konnte ich nur hellfühlen und bin fast verzweifelt, weil ich nie etwas sah, wie andere. Diese Fähigkeit entwickelte sich in den Jahren fast wie von selbst durch die viele Praxis mit den Familienaufstellungen. Denn dies ist eine mediale, energetische Arbeit, in der ich voll in das morphogenetische Feld eintauche und die Informationen abrufen kann.

 

    Es dauerte lange Zeit, bis ich Frieden mit meinem Frau-Sein schliessen konnte. Heute bin ich dankbar und glücklich, eine Frau zu sein und bin dankbar, in einer erfüllten Liebesbeziehung zu leben. Das war lange nicht so. Ich war viele Jahre auf der Suche nach dem passenden Partner, eigentlich auf der Suche nach mir. Je näher ich mir kam, desto besser passte das Gegenüber. Heute habe ich das Gegenüber, dass ich mir gewünscht habe, auf Augenhöhe, verbunden in Herz, Geist und Körper. Alles ist wichtig. 

 

    Ich kann mein Gewicht in all den Jahren seit 20 plus/minus 5 kg halten, ausser in der Zeit, als ich schwanger war und als ich an der Halswirbelsäule operiert wurde. Damals hatte ich so starke Schmerzen, dass ich keinen Appetit mehr hatte und auf 55 kg abnahm. Das war sehr dünn und ich habe mir mehr gewünscht, aber meistens ist es so, dass ich gerne 3 kg leichter wäre. Aber ich liebe es einfach zu sehr, zu schlemmen, vor allem Süsses. Bei veganen Süssspeisen werde ich einfach schwach.

 

    Ich liebe es, zu kuscheln. Mit meinen Kindern, meinem Partner oder meinem Hund. Ich schlafe gerne. Ich und die Natur sind wie eins. Wir gehören zusammen. Madre tierra. Grosse Mutter.

 

    Meine Kindheit erlebte ich nicht als schön. Mein grösster Schmerz war, nicht dazuzugehören, keine Liebe zu erfahren. Diesen Schmerz konnte ich später umwandeln in meine Gabe, zu lieben und dies den Menschen zu zeigen, mit denen ich in Berührung komme. Auch heute noch ist mein Schmerz der grösste Antrieb, noch mehr in die Liebe zu kommen.

 

    Auch Freiheit und Frieden sind zwei meiner grössten Werte. Früher hatte ich eine weisse Vespa, die das für mich symbolisierte. Heute ist es das Meer und dass ich auf Mallorca lebe und ortsunabhängig arbeiten kann. 

 

    Meine Hobbies sind laufen mit Hund und Schatz, schnorcheln und schwimmen im Meer, im Sand liegen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, lesen, schreiben, singen, tanzen, das Leben und die Liebe geniessen, in der Hängematte liegen, Energien spüren und mit den Bäumen sprechen.

 

Wusstest du, dass ich Lost Places liebe? Das morbide, gruslige, unbekannte zieht mich an und ich habe sowieso eine Abenteurerin in mir. Dieses Hobby teile ich mit meinem jüngsten Kind. Und Mallorca ist natürlich ein Paradies für Lost-Place-Fans. 

 

    Ich wurde zufällig (oder geführt) vegan. Fleisch mochte ich schon als Kind nicht, musste es aber essen. Später ass ich selten Fleisch und nur Poulet oder Fisch, bis ich ganz Vegetarierin wurde. Eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung brachte mich dazu, Milchprodukte zu meiden und die Eier schmeckten mir von einem auf den anderen Tag nicht mehr. So wurde ich mehr und mehr und eigentlich unbeabsichtigt vegan. Nur Honig verwende ich weiterhin.

Gleichzeitig meide ich weissen Zucker und Weizen. Das fällt mir allerdings auf Mallorca schwerer als in der Schweiz, gerade beim Weizen.

 

    Ursprünglich habe ich eine kaufmännische Ausbildung gemacht, dann eine Weiterbildung als Marketingplanerin, dann kam die Reiki Ausbildung und die systemische Ausbildung dazu, ein Einblick in NLP, der nicht mein Weg war, die Ausbildung als Hypnosetherapeutin und Traumatherapie, Matrix Quantenheilung, schamanische Kurse und vor allem die Ausbildung durch das Leben selbst und die Natur.

 

    Ich war schon als Kind Beatles-Fan und bin es heute noch. Vielleicht, weil mein Vater mich Michèle genannt hat, nach einem Lied der Beatles. Später hörte ich Blues, Bluesrock, Rock, Goa, Soul, spirituelle Musik und heute höre ich meist chillige Musik wie Buddha Bar. 

 
Noreia ist mein spiritueller Name, den ich vor ca. 10 Jahren bekommen habe. Es brauchte eine Weile, bis ich mich mit ihm anfreunden und ihn annehmen konnte. Heute widerspiegelt Michèle meine menschliche Seite und Noreia meine spirituelle Seite. 


Ein weiterer intimer Fakt über mich ist, dass ich als junge Frau überlegt hatte, in die Bibelschule oder in die Polizeischule zu gehen. Ich entschied mich nach einigem Abwägen für das IAP, ein Psychologiestudium. Doch dann wurde ich mit 19 Jahren unerwartet schwanger...

 

Weisst du eigentlich, dass ich schon 4 Heiratsanträge bekommen habe? 2 davon sind in einer Ehe gemündet . Die anderen sind versandet nach der Verlobung. Einen Heiratsantrag bekam ich tatsächlich auf Mallorca. Doch der Mann hat die Verlobung und die Beziehung schon wenige Wochen danach wieder aufgelöst, weil er stärkere Gefühle für eine andere Frau hatte. 

    Ich werde am 11. Januar schon 50 Jahre alt. Ich kann es kaum glauben! Werde ich dann erwachsen? 😉 

 

    Am 5. August startet schon mein 9. Systemischer Lehrgang in Bern. Es sind nur noch zwei Plätze frei. Ich kann es manchmal noch gar nicht fassen, dass ich nun schon so lange diese wundervolle Arbeit ausüben kann, denn……

 

    Am 1. November feiert flow Lebenstraining schon seinen 12. Geburtstag. Unglaublich, wie schnell einerseits die Zeit vergangen ist und wieviel doch in diesen Jahren passiert ist an Entwicklung und Realisierung meiner Vision. 

 

    Ich bin schon mit 16 Jahren von zuhause ausgezogen und habe so einen relativ guten Lehrabschluss als Kauffrau (KV) geschafft mit dem Notendurchschnitt 4,7, nachdem ich vorher immer knapp vor dem Durchfallen stand.

 

    Ich habe wundervolle, treue Newsletter-Leser, die bis hierhin lesen. Vielen herzlichen Dank für dein Interesse <3. Du hast nun wahrscheinlich einiges über mich erfahren, dass du noch nicht wusstest. Vielleicht erkennst du dich in dem einen oder anderen wieder. Denn ich glaube nicht an Zufälle. Ich glaube an Führung und dass es einen Grund gibt, dass du das hier liest. Hör niemals auf, an dich zu glauben und verbinde dich immer wieder mit der Natur, wenn du dich schwach fühlst. Die Natur ist eine unserer grössten Ressourcen. 

 

    Was möchtest du sonst noch gerne von mir wissen?

 

Abonniere hier meinen flow-Letter.

 

Sonnige Grüsse von Michèle Noreia Gerber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

FLOWLETTER


flow Lebenstraining

Michèle Noreia Gerber

Systemische Lösungen &
Visionscoaching

auf Mallorca und in Bern

 

info@flow-lebenstraining.ch
Telefon +41 78 422 68 80

Danke für deine Weiterempfehlung!

Melde dich hier für den Newsletter an!

* Pflichtfeld